Entstehung

Den Verein „Asha21 e. V.“ gibt es seit Oktober 2017 – doch die Entstehungsgeschichte der Hilfsarbeit in Nepal begann schon viel früher…

2001

Oliver Keppeler geht nach seiner Ausbildung für vier Monate nach Nepal. Seine Erwartungen: Herausgefordert werden und ein Abenteuer erleben. Was zwischenzeitlich wie ein totaler Langeweile-Flop aussieht, endet in einem Bürgerkrieg. Als sich die Zeit schon fast dem Ende zuneigt wird plötzlich die Königs- und Herrscherfamilie Nepals ermordet. In den darauffolgenden Tagen und Wochen eskaliert die Situation in Nepal und Oli findet bei einem lokalen Pastor Zuflucht und Sicherheit. Was damals noch keiner der beiden ahnte: Es war der Anfang einer Freundschaft , die bis heute andauert!

2002-2014

In den darauffolgenden Jahren besucht Oli im Jahres-Rhythmus seinen Freund Min Raj Dulal in Kathmandu. Dabei vertieft sich nicht nur die Freundschaft zwischen den beiden sondern für Oli stellt sich immer mehr die Frage: „Was kann ich gegen all das Leid in diesem Land tun?“ So entstehen in Kooperation mit dem nepalesischen Pastor eine Arbeit mit Waisen sowie die ersten Hilfsprojekte. In Deutschland spricht sich Olis neue Nebenbeschäftigung herum und langsam kommen erste Spendengelder zusammen. Über die Jahre hinweg wächst eine Unterstützergruppe heran und das Nepal Hilfsprojekt wächst und wächst.

2015

Kurz nach dem schweren Erdbeben im April 2018 fängt Oli an, Spenden für die Erdbebenopfer zu sammeln. Durch die schweren Schäden sind dringend Soforthilfemaßnahmen notwendig, aber auch längerfristige Hilfe zum Wiederaufbau wird dringend benötigt. Die Spendenbereitschaft ist enorm und so konnte vielen Menschen geholfen werden.

2016

Erste Mal in Gruppe – verändert Leben! Gruppe von Nepal-interessierten und Abenteurern mit dabei – insgesamt 8 Leute. Haben vom Erdbeben zerstörte Kirche in Kathmandu wieder aufgebaut und die Arbeit von Min Raj kennen gelernt. Scharf gegessen. Landkäse geschenkt bekommen an den wir uns dann doch nicht richtig herangetraut haben. Touri Zeug, Kathmandu kennen gelernt, Zerstörtes Waisenhaus in West-Nepal gesehen und Auswirkungen der Erdbebens überall immernoch miterlebt. Für Alle eine prägende und verändernde Zeit die den Blick über unseren Tellerrand ermöglicht hat und das Herz berührt hat:

2017

Im Jahr 2017 wird es Zeit dem Projekt „Nepalhilfe“ einen neuen Namen und eine eigenständige und Neue Form zu geben: „Asha21 e. V.“ wird als gemeinnütziger Verein gegründet. Die Gründungsmitglieder haben entweder selber einen persönlichen Bezug zur Arbeit oder bringen das richtige Herz und/oder wichtige Fähigkeiten für die Arbeit mit. Ein großer Vorteil ist die Entlastung von Oli Keppeler der bisher alles noch alleine gemacht hat – das ist inzwischen einfach nicht mehr zu schaffen.

2018

Mitte des Jahres 2018 fliegt ein Teil der Mitglieder von „Asha21“ nach Nepal. Die Bäckerei Meyer spendet den Aufbau wird einer kleinen Bäckerei in Kathmandu die dann auch in Betrieb genommen wird. Außerdem finden Dreharbeiten für einige Videos sowie Hilfseinsätze weit Abseits des umtriebigen Stadtlebens statt.

Weitere Informationen:Projekte_SchriftSpenden_Schrift

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close