Vision & Umsetzung

Die Vision

Angenommen, jemand, der alles besitzt, was er zum Leben braucht, sieht seinen Bruder oder seine Schwester Not leiden. Wenn er sich ihnen nun verschließt und kein Erbarmen mit ihnen hat – wie kann da  Gottes Liebe in ihm bleiben? Meine Kinder, unsere Liebe darf sich nicht in Worten und schönen Reden erschöpfen; sie muss sich durch                                     unser Tun als echt und wahr erweisen.                              Die Bibel – 1. Johannes 3, 17+18

Diese Verse begleiten uns seit Beginn unserer Arbeit, auf ihnen baut die Arbeit von Asha21 auf. Wir sind uns bewusst, dass wir in Deutschland in einem der reichsten Länder der Erde leben dürfen und alles (und noch viel mehr) haben was wir brauchen. Dass dies in vielen anderen Ländern nicht der Fall ist, erlebte Oli Keppeler auf seiner ersten Nepalreise hautnah. Da gibt es unzählige Familien, welche weit unterhalb der Armutsgrenze leben und nicht wissen, wie sie ihre Kinder satt bekommen sollen. Es gibt Kinder, die nicht zur Schule gehen dürfen sondern vielmehr als Kindersklaven arbeiten müssen oder in die Prostitution verkauft werden. Und es gibt viel zu viele Kinder, die keinerlei Hoffnung auf ein gutes, ein selbst bestimmtes Leben haben.  Und wir? Wie gehen wir mit unserem Wohlstand um? Sehen wir noch die Not in unserer Welt oder hat sich das mit ein paar schönen Worten des Bedauerns bei uns erledigt?

Wir wollen mit Asha21 Hoffnungsträger für Menschen ohne Hoffnung sein. Wir möchten mit unseren Möglichkeiten einen Unterschied machen:

  • Verwaisten und verstoßenen Kindern eine Zukunft ermöglichen

  • Armut bekämpfen & Hoffnung bringen

  • In Notsituationen unterstützend zur Seite stehen

 

„Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren“ 

UN Menschenrechtserklärung

 

Die Umsetzung

  • Gründung, Bau und Unterstützung von Waisenhäusern und Schulen

  • Vermittlung von Patenschaften, damit Kinder langfristig unterstützt werden können

  • Bereitstellung von Wohnraum, Essen, ärztlicher Versorgung und Bildung [4 UN-Menschenrechte]

  • Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung. Deshalb unterstützen wir Schulen und Bildungsprojekte.

  • Wir unterstützen Schulabsolventen und ermöglichen ihnen eine Ausbildung oder ein Studium, so dass Sie später eine realistische Chance auf Arbeit haben

  • Wir leisten Hilfe bei Naturkatastrophen (Erdbeben, Flut) oder schweren Schicksalsschlägen innerhalb einzelner Familien

  • Hilfe zur Selbsthilfe ist uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb arbeiten wir eng mit www.moreofcoffee.de zusammen. Dabei wird durch Direct Trade fair gehandelter und biologisch angebauter Kaffee nach Deutschland importiert.

 

„Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert“

Gustav Werner

Weitere Informationen:Projekte_SchriftSpenden_Schrift

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close