Newsletter No. 16

Liebe Unterstützer, Paten und Freunde von Asha21,

heute möchten wir euch wieder einmal über die aktuellen Entwicklungen bei Asha21 berichten.

Am Anfang des Newsletters soll ein riesengroßer Dank stehen. DANKE für jede Unterstützung in den letzten Monaten. Danke für die treue Unterstützung der Asha21-Patenkinder (trotz anhaltender Coronakrise auch in Deutschland laufen alle Patenschaften weiter). Durch die Unterstützung zahlreicher Spenderinnen und Spendern, konnten wir fast 10000 Menschen mit Lebensmittelpaketen versorgen. Neben der Corona-Hilfe konnten wir auch noch einige weitere Hilfsprojekte umsetzen.

Digitalausstattung der 3 Asha21 Kinderhäuser in Nepal

Nachdem viele Schulen in Nepal noch immer (oder schon wieder) geschlossen sind, brauchen die Kids in den Asha21 Kinderhäuser eine bessere Digitalausstattung um effektiver am Homeschooling teilnehmen zu können. Kosten: 5300 €.

 

Unterstützung einer Klinik in Kathmandu

Noch immer steigen die Fallzahlen in der Hauptstadt Kathmandu stark an. Es fehlt an medizinischer Ausrüstung und an Intensivbetten mit Beatmungsgeräten. Das uns schon länger bekannte Ganesh Man Cooperative Hospital braucht dringend weitere 50 solcher Intensivbetten, um die Corona-Patienten behandeln zu können. Es gibt in Kathmandu inzwischen Fälle, wo Patienten sterben, weil sie nicht rechtzeitig an ein Beatmungsgerät angeschlossen werden können. Hier wollen wir helfen, um Menschenleben zu retten und haben dieses Krankenhaus mit 15000 € unterstützt.

Verteilung weiterer 150 Lebensmittelpakete in Uganda

Die Not vieler Menschen ist noch immer riesig. Zwar scheint sich die Lage in Uganda etwas zu entspannen, viele Familien sind aber nach wie vor ohne Einkommen und haben nicht genug zu Essen. Kosten: 11250 €

Kalender 2021

Bist du noch auf der Suche nach einem schönen und sinnvollen Weihnachtsgeschenk? Dann haben wir eine Idee für dich. Kaleb hat aus seinen schönsten Fotos der letzten Reisen einen tollen
Bildkalender gestaltet. So kannst du Impressionen aus Nepal und Uganda für ein ganzes Jahr verschenken oder selbst genießen und unterstützt mit dem Kauf auch noch die Asha21-Projekte. Ein Kalender kostet 15 €.

Bestellung: Entweder unter office@asha21.org oder direkt über unsere Homepage.

Ergebnis Radaktion

Bei der Asha21 Rad-Aktion kamen ca. 4000€ an Spenden zusammen, die wir direkt in unsere Projekte weitergeben konnten. Herzlichen Dank für jeden geradelten km, alles Sponsoring und mit dabei sein! Schön, dass ihr diese Aktion möglich gemacht habt.

Post an Patenkinder

In diesem Jahr ist leider keine Reise nach Nepal möglich, so können wir auch nicht wie in den Vorjahren die Post an eure Patenkinder mit nach Nepal nehmen. Wenn ihr trotzdem gerne einen Gruß an euer Patenkind schicken wollt (sie freuen sich mit Sicherheit sehr darüber), dann bieten wir euch einen postalischen Versand an. In dem Fall bitte die Post bitte bis spätestens 11.12.2020 an folgende Adressen schicken/abgeben:
Sophie Budnik – Bärenstr. 4 – 72764 Reutlingen
Oliver Keppeler – Im Käppele 5 – 72664 Kohlberg

Die Weihnachtspost der Kinder verteilen wir dann, sobald diese bei uns eingetroffen ist.
Vielen Dank schon einmal für die Grüße an die Kids 😊

Aktuelles

Die aktuelle Situation in Nepal und Uganda (und in vielen Entwicklungs- und Schwellenländern) bewegt uns z.Zt. ziemlich. Die Auswirkungen der Corona-Pandemie werden noch jahrelang zu spüren sein.
Auch nehmen in solch einer Situation Gewalt gegen Frauen und Kinder, die Zwangsprostitution, Menschenhandel und Sklaverei zu. Oft sind Mädchen und Kinder aus niedrigen Kasten mit wenig Bildung Opfer der Menschenhändler. Deshalb ist Bildung in Ländern wie Nepal und Uganda so immens wichtig.

Menschenhandel in Nepal

  • Jährlich werden zwischen 15000 und 20000 Mädchen verschleppt und verkauft
  • Mehr als 200000 nepalesische Frauen und Mädchen (ca. 50% jünger als 18 Jahre) wurden in indische Bordelle verkauft, jedes Jahr kommen min. 7000 hinzu

Menschenhandel weltweit

  • Menschenhandel ist neben Drogen- und illegalem Waffenhandel das profitabelste illegale Geschäft
  • Jedes Jahr werden weltweit über 20 Mio Menschen verschleppt
  • 70% der Verschleppten sind Frauen und Kinder

Ein sehr bewegendes, aufrüttelndes und traurig machendes Buch zu diesem Thema: Unter einem falschen Himmel (Rhadika Phuyal und Sharon Hendry)

Radhika ist 15 Jahre alt, als sie in Kathmandu (Nepal) ins Visier von Menschenhändlern gerät. Erst wird dem Mädchen eine Niere gestohlen, Radhika anschließend zwangsverheiratet und in die Prostitution nach Indien verkauft. Was sie dort durchmachen muss, ist fast nicht in Worte zu fassen. Es passiert heute… jetzt, in diesem Augenblick!

Deshalb werden wir auch weiterhin dafür einstehen, dass Kindern/Jugendlichen dieses schreckliche Schicksal erspart bleibt.

Danke weiterhin für jede Unterstützung!

Herzliche Grüße und eine gesegnete Adventszeit

Oliver Keppeler
1. Vorsitzender
Asha21 e.V

Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert (Gustav Werner)

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close