Newsletter No. 13

Liebe Unterstützer, Paten und Freunde von Asha21,

mit diesem Sonder-Newsletter möchte ich euch über die aktuellen Entwicklungen in der C19-Krise in unseren beiden Projektländern Nepal und Uganda und über die angelaufene Soforthilfe von Asha21 informieren.

DANKE!

Zuerst aber einmal ein großes Dankeschön an die zahlreichen Spenderinnen und Spender, die uns in den letzten Wochen durch Sonderspenden unterstützen. Danke, dass ihr trotz auch in Deutschland schwierigen Zeiten, die Menschen in Nepal und Uganda nicht vergesst. Danke für alle Spenden zugunsten der Covid19-Hilfe.

Sowohl in Nepal als auch in Uganda gelten immer noch starke Ausgangsbeschränkungen, die auch nochmals verlängert wurden. Über die Konsequenzen hatte ich bereits im letzten Newsletter geschrieben.
Viele Menschen haben kein Geld mehr, um Nahrungsmittel für ihre Familien zu kaufen. Zudem kommt ein starker Preisanstieg bei Grundnahrungsmittel.

Da wir als Asha21 den Menschen in dieser Notlage helfen möchten, haben wir bereits sehr schnell mit unseren Partnern vor Ort eine Lebensmittelverteilung gestartet. Als Soforthilfe haben wir 7500€ nach Nepal und 6000€ nach Uganda überwiesen. Damit werden Lebensmittelpakete gepackt und an die bedürftigen Familien verteilt.
Danke nochmals für jede eingehende Unterstützung, sie wird direkt weitergegeben.

Auf folgenden Grafiken haben wir dargestellt (DANKE Kaleb!), wie stark die Preise wegen der Krise angestiegen sind:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Lebensmittelpakete setzen sich wie folgt zusammen:

In Nepal konnten wir bereits 250 Pakete (für 1250 Personen) und in Uganda 80 Pakete (für 400 Personen) finanzieren. Mit deiner Unterstützung können und wollen wir die Hilfe noch weiter ausbauen. Vielen Dank!

Maskenpflicht in ganz Deutschland

Ab Montag ist in ganz Deutschland Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften. Da es momentan viel zu wenige Masken gibt, möchte Asha21 hier unterstützen. Ein fleißiges Nähteam um unsere Sophie, ist bereits sehr fleißig ☺ Der komplette Erlös der Masken geht direkt in die Soforthilfe in Nepal und Uganda.

Wer also noch eine oder mehrere Masken braucht, darf sich sehr gerne bei Sophie melden (s.budnik@asha21.org).

 

Soweit zu den aktuellen Entwicklungen und den Hilfsmöglichkeiten durch Asha21.
Danke, dass wir auch in dieser schwierigen Zeit, gemeinsam einen Unterschied machen können.
Bleibt gesund!

Viele liebe Grüße! Be blessed!
Oliver Keppeler

Was nicht zur Tat wird, hat keinen Wert (Gustav Werner)

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close