Newsletter No. 6

Liebe Unterstützer, Paten und Freunde von Asha21,

der heutige Newsletter erreicht dich direkt aus Nepal. Sophie, Kaleb und ich sind nun seit fast zwei Wochen unterwegs und wollen euch in diesem Newsletter teilhaben lassen an unseren Erlebnissen und unserer Arbeit vor Ort in Nepal.

Genau heute vor vier Jahren war das große Erdbeben in Nepal, welches mehr als 9000 Todesopfer forderte und zigtausende Menschen obdachlos machte. Noch immer sind die Folgen an vielen Stellen zu sehen. Erst vor zwei Tagen gab es zwei Nachbeben.

In den letzten Tagen sind wir viel gereist, haben u.a. die drei Asha21-Kinderhäuser besucht und viele unserer Partner vor Ort getroffen. Auch war es uns eine große Freude, die Asha21-Patenkinder zu treffen und neue Kinder ins Patenprogramm aufzunehmen.
Hier gibt es einen kurzen Clip mit Eindrücken aus Nepal.

Asmita Hostel in Kathmandu
Nach den Ferien (Neujahr in Nepal) sind die Kinder nun wieder in der Schule. Im Kinderhaus in Kathmandu leben momentan 16 Kinder, zwei davon haben wir neu ins Patenschaftsprogramm aufgenommen. Niru und Peter werden nach ihrer Hochzeit in vier Wochen als neue Hauseltern angestellt. Peter kennen wir bereits seit vielen Jahren und freuen uns sehr, dass er gemeinsam mit seiner zukünftigen Frau in diese Arbeit einsteigt.

Hillside Hostel Gothikel
3,5 Std außerhalb der Hauptstadt Kathmandu liegt in herrlicher Landschaft unser Hillside Kinderhaus. Nach der Zerstörung durch das Erdbeben ist das Haus nun soweit wieder aufgebaut. 10 Kinder haben hier Heimat gefunden, wobei drei von ihnen in unser neues Kinderhaus nach Westnepal umziehen werden, damit sie näher an ihrer Heimat sein können. Die Hauseltern June und Amar kümmern sich rührend um die Kinder und haben eine tolle Beziehung zu ihnen aufgebaut. Die Kinder fühlen sich sichtlich wohl. Unsere nächste Aufgabe ist hier weitere Paten zu finden sowie eine Umgrenzung des Grundstückes zu bauen, weil immer wieder betrunkene Männer auf das Grundstück kommen. Auch brauchen wir dringend ein Motorrad für die Hauseltern, damit diese Besorgungen machen oder die Kinder zum Arzt fahren können.

Asha Hostel in Kohalpur
Zwölf Stunden waren wir unterwegs um dieses Asha21-Kinderhaus in Westnepal zu erreichen. Und wir sind absolut begeistert. Der Aufbau dieses Hauses war unser größtes Projekt im Jahr 2018, es ist schön und sehr bewegend nun die Fortschritte zu sehen. Bis auf ein paar kleinere Arbeiten ist das Haus fertiggestellt und 24 Kinder konnten wir bereits aufnehmen. Diese Kinder stammen alle aus sehr ärmlichen Verhältnissen, meist aus den Bergregionen in Westnepal. Und jedes Kind bringt seine eigene tragische Geschichte mit.

Diese Junge zum Beispiel kam völlig unterernährt im Kinderhaus an, was ihm auch deutlich anzusehen ist. Sein Vater starb, die Mutter heiratete noch einmal. In der neuen Familie ist aber für den Jungen kein Platz mehr und so war er einige Jahre sich selbst überlassen und ist chronisch unterernährt.

Für Kinder wie ihn sind wir auf der Suche nach neuen Paten, die uns mithelfen diesen Kindern Hoffnung zu bringen.
Die Hauseltern Joyti und Karan machen einen tollen Job und kümmern sich sehr gut um die Kinder.

Während der Zeit in Kohalpur durften wir die Verlobung unserer neuen Hauseltern für das Asmita-Hostel in Kathmandu mitfeiern.

Danke für jede Unterstützung, die den Bau dieses Hauses erst möglich machte. Es ist großartig zu sehen, wie dadurch Leben verändert werden. Vielen Dank dafür.
Hier findest du einen Clip über das Asha Hostel.

Grace Bakery
Auch von dem Fortschritt der Grace Bakery konnten wir uns persönlich überzeugen. Nachdem Café Bäcker Mayer im März noch einmal Bäckermeister Michael Moll nach Nepal schickte, konnten einige Abläufe optimiert und verschiedene neue Backartikel (unterschiedliche Brotsorten) eingeführt werden. Die Bäckerei ist gut angelaufen und auch das Personal entwickelt sich ständig weiter. Vielen Dank an Café Bäcker Mayer für die tolle Unterstützung.

Asha21 und Asha Nepal Foundation Vision-Day
Wir hatten einen tollen, inspirierenden, ermutigenden und gesegneten Vision-Day mit unserem Freund und Partner in Nepal Min Raj Dulal. Gemeinsam haben wir einen Tag lang gearbeitet, reflektiert, gebetet, Visionen und Ideen entwickelt und die nächsten Schritte überlegt… we are very excited…und freuen uns darauf, was wir noch gemeinsam in Nepal bewegen dürfen.
Vielen Dank an Sunita Dulal und Min Raj Dulal für ihre hervorragende Arbeit und ihr großes Herz.

Das waren einige der Eindrücke der letzten Tage. Wir sind sehr froh darüber, viele Dinge besprochen und erledigt zu haben. Auch sind wir sehr dankbar über die Bewahrung auf den vielen Kilometern auf nepalischen Straßen. 😊 Ganz besonders froh macht es uns zu sehen, dass es den Kids in allen drei Häusern gut geht und sie sich sichtlich wohl fühlen.

Trotzdem bringen wir auch ordentlich Arbeit und Verantwortung mit nach Hause. So gilt es z.B. für ca. 20 Kinder Paten zu finden und ihnen somit eine Zukunft zu ermöglichen. Auch brauchen wir für die Baumaßnahmen und die Anschaffung des Motorrads in Gothikel weitere Extramittel.

Hierbei sind wir auch in Zukunft über jede Unterstützung dankbar.

Online spenden: Betterplace.org
Ab sofort kann für unsere Projekte auch direkt online gespendet werden. Dazu haben wir auf betterplace.org, der größten deutschen Spendenplattform, ein Profil erstellt. Dort gibt es aktuelle Informationen zu unseren Projekten, auch kann der aktuelle Spendenstand eingesehen werden. Auf dieser Plattform kann direkt online gespendet und die Projektfortschritte verfolgt werden.

Bei Interesse gerne unter folgendem Link vorbeischauen.

Laufen für Nepal – Challenge 2019
Um für unsere Projekte in Nepal spenden zu sammeln, stelle ich mich in diesem Jahr einer besonderen sportlichen Herausforderung. Laufen für Nepal – die Distanz bestimmst du 😊 Je mehr Spenden zusammenkommen, desto größer wird für mich die zu laufende Distanz und damit die Herausforderung.

Halbmarathon (21,1 km), Marathon (42,195 km) oder Ultra (54,87 km)?

Das spannende an der Aktion wird sein: Du entscheidest mit deiner Spende mit, wie GROSS diese Herausforderung für mich werden wird. Ich bin gespannt auf die sportliche Herausforderung und darauf, was wir gemeinsam für Nepal bewegen werden.
Alle Infos zur Aktion gibt es hier – Check it out!

Vielen Dank nochmals für jede Unterstützung, dadurch wird unsere Arbeit erst möglich!
Bei weiteren Fragen darfst du auch sehr gerne persönlich auf uns zukommen.

Was nicht zur Tat wird hat keinen Wert.
(Gustav Werner)

Be blessed!
Viele liebe Grüße aus Nepal

Für das Asha21-Team
Oliver Keppeler

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close